Schüler fasziniert Fennymores Fabelwelt

Montag 21. Mai 2018 von Christian Wolf

Artikel aus der Schwäbischen Zeitung vom 18. Mai 2018

Rund 50 Schülerinnen und Schüler der Anna-von-Freyberg-Grundschule haben am Dienstag die Kinderbuchautorin Kirsten Reinhardt live in der Stadtbibliothek Laupheim erlebt. Die Drittklässler waren sehr gut auf die Autorenlesung vorbereitet und hatten bereits das erste Kapitel aus dem Buch „Fennymores Reise oder wie man Dackel im Salzmantel macht“ in der Schule gelesen.

So begann diese Lesung, anders als von der Autorin ursprünglich geplant, mit dem gemeinsamen Wiederholen der bisherigen Geschichte, an der die Schülerinnen und Schüler offensichtlich bereits großen Gefallen gefunden hatten. Sie konnten den Anfang des Buches detailliert zusammenfassen: „Seit dem Verschwinden seiner Eltern lebt Fennymore ganz allein in einem riesigen Haus. Nur Tante Else kommt jeden Sonntag pünktlich um drei Minuten nach drei Uhr und bringt ,Dackel im Salzmantel’ mit, den die beiden dann gemeinsam verspeisen. Als Tante Else an einem Sonntag nicht auftaucht, entschließt sich Fennymore mit Monbijou, seinem Fahrrad, das sich selbst für ein Pferd hält, zu Tante Else zu fahren. Als er dort ankommt, erscheint ganz plötzlich wie aus dem Nichts ein unheimlicher silbriggrauer Herr. Vor lauter Schreck lässt Fennymore sein Fahrrad Monbijou los…“

Nach dieser Einstimmung in die Geschichte las Kirstin Reinhardt einige weitere Kapitel aus Fennymores Welt, die außerhalb unserer Realität und Logik liegt und nur wenig mit unserer Wirklichkeit zu tun hat. Die witzige, mit viel hintergründigem Humor geschriebene Geschichte strotzt vor skurrilen Einfällen. Es passieren unglaubliche und mysteriöse Dinge. Dabei folgten die Schülerinnen und Schüler ganz mühelos den vielen überraschenden Wendungen der Autorin in die fantastische Welt ihres Kinderbuchhelden.

Anschließend unterhielt sich Kirsten Reinhardt auf sehr lebendige Weise und auf Augenhöhe mit den Drittklässlern über ihren Beruf, ihre ersten Ideen zu einem Buch bis hin zum druckfertigen Werk.

Kirsten Reinhardt wurde in einem kleinen Ort in der Lüneburger Heide geboren und lebt heute in Berlin. Nach ihrem Studium schrieb sie eine Kolumne in der taz. Ihr Debüt „Fennymores Reise oder wie man Dackel im Salzmantel macht“ wurde schon als unveröffentlichtes Manuskript mit dem Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis ausgezeichnet und inzwischen in fünf Sprachen übersetzt.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Montag 21. Mai 2018 um 17:29 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.