Rollstuhlbasketball-Projekt von ratiopharm Ulm

Samstag 7. Mai 2022 von Christian Wolf

Am 14. und 15. März 2022 durften alle Viertklässler am Rollstuhlbasketball-Projekt von ratiopharm Ulm teilnehmen. Jede Klasse bekam eine klasseninterne Trainingseinheit von 90 Minuten. Die Trainingseinheit wurde von Astrid Bick und Dagmar van Hinte geleitet.

Dagmar van Hinte spielt selbst Rollstuhlbasketball und ist seit mehreren Jahren erfolgreich in der niederländischen Nationalmannschaft aktiv. Momentan trainiert sie in Ulm und spielt auch dort beruflich Rollstuhlbasketball.

Im Voraus war es für manche Schüler schwer vorstellbar, wie man Rollstuhlfahren und Basketballspielen vereinen kann. Kaum in der Halle und mit den ersten Fahrversuchen im Rollstuhl war das Eis aber schnell gebrochen.

Mit viel Begeisterung und Freude für ihren Sport brachte Dagmar van Hinte den Schülern in vielfältigen kleinen Übungen die Grundlagen des Rollstuhlbasketballs bei. Von Übung zu Übung gelang es den Kindern zunehmend besser gleichzeitig mit dem Rollstuhl zu fahren und die Basketballübungen auszuführen.

Im Staffelspiel mussten die Schüler ihr Können im Slalomfahren zeigen. Die letzte Übung vor dem Abschlussspiel war den Korbwurf zu erlernen. Gar nicht so einfach. Doch die Begeisterung war bei allen groß, wie gut es zunehmend gelang den Korb zu treffen.

Im abschließenden Basketballspiel konnten die Kinder das Gelernte anwenden. Die Stimmung war bei allen Klassen ausgelassen. Jeder getroffene Korb wurde bejubelt und spiegelte die Freude der Kinder an dieser Aktion wider.

In einer abschließenden Fragerunde durften die Schüler die niederländische Nationalspielerin alles fragen, was sie noch wissen wollten. Mit viel Humor gab Damar van Hinte den Kindern Auskunft über ihren Sport und kleine Einblicke in Privates.

Zum Abschluss erhielten die Kinder von Astrid Bick ein orangenes Schlampermäppchen – ganz in der Farbe von ratiopharm Ulm. Dieses ließen sich die Kinder gerne von Dagmar van Hinte signieren.

Ziel der Aktion von ratiopharm Ulm war es den Kindern das Thema Inklusion näher zu bringen und diese am Beispiel Rollstuhl-Basketball für Menschen mit Handicap zu sensibilisieren. 

Dass dies gelungen war, zeigte die Freude und Begeisterung der Kinder und Aussagen wie: „Ich habe irgendwann gar nicht mehr gemerkt, dass ich im Rollstuhl Basketball spiele. Irgendwann hat sich das ganz normal angefühlt.“

Artikel von Frau Hollandt

Dieser Beitrag wurde erstellt am Samstag 7. Mai 2022 um 09:04 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.