Nachwuchsspieler von ratiopharm Ulm bringt Kindern Basketball näher

Eingestellt am Montag 4. Februar 2019

Bereits vor den Weihnachtsferien fand für die vierten Klassen wieder einmal die Basketballkooperation „MINI-Offensive“ mit dem Bundesligisten ratiopharm Ulm statt. Deshalb kamen am 18. Dezember 2018 die Kooperationsleiterin Petra Bieringer und der Nachwuchsspieler der 1. Mannschaft, Nicolas Bretzel, in die Mehrzweckhalle nach Laupheim.

Frau Bieringer und „Nico“ stellten den Schülerinnen und Schülern ein paar Aufgaben zum Thema Basketball, die diese dann absolvieren mussten. Hier war von Ballhandling bis Staffelwettbewerb alles dabei. Die Kinder waren mit großem Engagement dabei. Anschließend musste Nico noch seine Wurfqualitäten unter Beweis stellen, wobei er nicht gerade seinen Glückstag hatte. Zitat Frau Bieringer: „Ich glaube, der Nico muss heute nach so einer Leistung nach Ulm laufen.“

Zum Schluss durften die Kinder Fragen stellen und bekamen dann noch eine Sporttasche mit verschiedenen Gegenständen darin.

Vielen Dank an Frau Bieringer und Nico für den tollen Tag. Wir hoffen, dass die Kooperation „MINI-Offensive“ weiter bestehen wird!

 

 

 

Große Freude beim Tischtennisturnier

Eingestellt am Mittwoch 23. Januar 2019

Am Montag, 21. Januar 2019 durften jeweils zwei Jungen aus der Klasse 4a und 4d beim Tischtennisturnier “Jugend trainiert für Olympia” in Ochsenhausen teilnehmen. Gespielt wurde in der Trainingshalle der Profimannschaft von Ochsenhausen.

Im ersten Spiel hatte es unsere Mannschaft gleich mit den Lokalmatadoren aus der Grundschule Ochsenhausen zu tun. Leider mussten sich unsere Jungs mit 2:5 geschlagen geben. Auch die nächsten Spiele gegen Rot/Bihlafingen und Dettingen gingen verloren, wobei es gegen Dettingen mit 4:5 sehr knapp war. Bemerkenswert war noch, dass die zwei Mädels von Dettingen alle ihre Spiele im Turnier gewinnen konnten und zusammen mit den zwei Jungs auch Turniersieger wurden. Das letzte Spiel gegen Tannheim gewannen unsere Schüler schließlich mit 5:4, so dass am Ende ein vierter Platz heraussprang.

Den Kindern machte das Turnier trotz der Niederlagen großen Spaß und sie haben einige schöne Eindrücke mitgenommen.

 

 Leon Morche (4d) – Petar Bogdanovic (4a) – Efe Altun (4d) – Luka Andrijevic (4a)

 

 

Schöne Ferien!

Eingestellt am Samstag 22. Dezember 2018

 

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern tolle Weihnachtsferien und allen Eltern und ihrer Familie schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2019!

 

 

 

Lecker-Schmecker in Dellmensingen

Eingestellt am Samstag 15. Dezember 2018

Am Dienstag, den 4. Dezember 2018 fuhren wir, die Klasse 3c, mit dem Bus zur Bäckerei „Seemann“ nach Dellmensingen. Dort bekamen wir zuerst eine Führung durch die Backstube. Anschließend durften wir Berliner backen, mit Marmelade befüllen und auch essen. Danach stärkten wir uns mit Kinderpunsch. Zuletzt gingen wir noch auf einen tollen Spielplatz, bevor wir wieder nach Hause fuhren. Das war ein schöner Schultag.

Lore Posch, 3c

 

 

 

3-Sterne-Schule

Eingestellt am Mittwoch 12. Dezember 2018

Am 08. November 2018 wurde unsere Schule vom Landkreis zum wiederholten Mal mit 3 Sternen für Bewegung, Ernährung und Gewaltprävention ausgezeichnet. Wir setzen uns nachhaltig für diese gesundheitlichen Themen ein und haben sie fest im Schulalltag verankert.

Mehr dazu lesen Sie auch hier

 

 

 

Theaterbesuch „Räuber Hotzenplotz“

Eingestellt am Sonntag 9. Dezember 2018

Am 4. und 6. Dezember 2018 besuchten die ersten und zweiten Klassen unserer Grundschule das Stück „Räuber Hotzenplotz“ im Theater in Ulm.

Viele Kinder kannten die Geschichte vom Räuber Hotzenplotz schon und freuten sich sehr darauf, die Figuren aus dem Buch nun „live“ auf der Bühne sehen zu können. Die Erwartungen wurden nicht enttäuscht, denn tatsächlich begeisterte das Stück in diesem Jahr Kinder und Lehrkräfte gleichermaßen. Es war kindgerecht und spannend inszeniert und bot viele Überraschungsmomente, die es so nur im Theater zu sehen gibt. Liebevoll gestaltete Kulissen und phantastische Schauspieler rundeten das Bild ab und sorgten dafür, dass der Theater-Vormittag für alle Beteiligten ein schönes Erlebnis war!

Herzlichen Dank an dieser Stelle an die Eltern, die uns nach Ulm begleitet haben!

Artikel von Fr. Klein

 

 

Bilder Gesundes Frühstück

Eingestellt am Samstag 8. Dezember 2018

Vielen Dank an Frau Stiele und Frau Meneghini für die Organisation, an alle helfenden Eltern vor Ort und allen anderen, die etwas zum “Gesunden Frühstück” beigesteuert haben!

 

 

 

Schulchor singt beim Richtfest

Eingestellt am Sonntag 18. November 2018

Artikel aus der Schwäbischen Zeitung vom 16.11.2018

 

 

 

 

Schülerinnen und Schüler begeistern den Stadionsprecher

Eingestellt am Mittwoch 14. November 2018

Am vergangenen Sonntag, 11. November 2018, fuhren zwei Busse mit den Viertklässlern unserer Schule und ein paar Lehrpersonen zum Basketballspiel der 2. Mannschaft von Ulm (OrangeAcademy) in die Donaustadt. Gegner der Ulmer war die TG s.Oliver Würzburg.

Schon als sich die Kinder an der Aststraße in Laupheim trafen, konnte man ihre Vorfreude auf das Spiel erkennen. Diese Vorfreude und Begeisterung brachten sie dann in der Kuhberghalle richtig zur Geltung, denn bei 390 Zuschauern waren es unsere Schülerinnen und Schüler, die die Halle stimmungsmäßig richtig aufheizten. Das erkannte auch der Stadionsprecher und lobte deshalb die Kinder immer wieder auf’s Neue. Genauso energiereich gingen auch die Ulmer Basketballer – zumindest in der Verteidigung – zur Sache, so dass am Ende ein 59:41 Erfolg herauskam.

Für die Kinder war es ein großer Spaß. Vor allem, da sie am Ende noch mit den Spielern abklatschen konnten.

Zweitzeugen-Projekt für die 4. Klassen

Eingestellt am Montag 5. November 2018

Kurz vor den Herbstferien konnten die vierten Klassen der Anna-von-Freyberg Grundschule an einem außergewöhnlichen Projekt teilnehmen. Zu Besuch waren die Referentinnen Vanessa Eisenhardt (Leitung), Jennifer Rinsche und Yasemine-Valerie Hemp vom Verein „Heimatsucher e.V.“ – Schoah Überlebende heute. Auf einfühlsame und altersgerechte Art wurde den Kindern ein Bild davon vermittelt, wie es in Deutschland zu Ausgrenzung und Verfolgung jüdischer Mitbürger kommen konnte. Da einige der noch lebenden Zeitzeugen in direkter Verbindung zu den „Heimatsuchern“ stehen, werden im Projekt ihre Geschichten und Einzelschicksale vorgestellt und besprochen. Unter anderem gibt es bewegende Filmaufnahmen der Überlebenden, auf denen sie die Briefe lesen, die jeweils am Ende des Projektes von den Schülern und Schülerinnen geschrieben werden und vom Verein „Heimatsucher“ an die Personen weitergeleitet werden.

Die Schüler und Schülerinnen waren sehr interessiert und haben ergreifende Briefe geschrieben. Ein herzlicher Dank an die engagierten Referentinnen und ihren Einsatz!

Das Projekt konnte vor allem mit finanzieller Unterstützung des „Kommunalen Präventionspakts des Landkreises Biberach (KOMM)“ und einer Spende der „Kinderbörse Laupheim“ stattfinden. Auch hierfür ein großer Dank!

Bericht von Tanja Conde, Schulsozialarbeiterin