Projekttage und Schulfest

Eingestellt am Samstag 27. Juli 2019

Am Donnerstag, den 25.07.2019, feierte die Anna-von-Freyberg Grundschule zum Schuljahresende gemeinsam mit Kindern, Eltern und Lehrern ein buntes Schulfest.

Im Mittelpunkt standen die Präsentationen, der von Montag bis Mittwoch durchgeführten Projekttage. Die gut 400 Schülerinnen und Schüler durften sich schon vor Wochen ihre Wunschprojekte aus 40 Angeboten wählen. In jahrgangsübergreifenden, bunt gemischten Gruppen beschäftigten sie sich an diesen drei Tagen mit den unterschiedlichsten Themen.

In Form von Plakaten mit Fotos und Informationen, Ausstellungsstücken und Aufführungen wurden die Ergebnisse an diesem Mittag im Schulhaus und auf dem Pausenhof präsentiert. Sichtlich glücklich und stolz führten die Kinder ihre Gäste durchs Schulhaus, um zu zeigen, was sie in den vergangenen Tagen erarbeitet haben.

Angeboten wurden von Eltern und Lehrern der Schule Sportliches wie Tennis, Fußball, Tischtennis und Schwimmen. Im künstlerisch-kreativen Bereich gab es einige Angebote, die sich mit unterschiedlichsten Techniken, Farben und Materialien beschäftigten. Theater, Musical und Schattenspiele wurden einstudiert und aufgeführt. Tierisch ging es bei den Projekten: Rund ums Huhn, der Biene, der Schnecke, der Ziege oder dem ganzen  Bauernhof zu. Experten gibt es nun auch zu den Themen: Im Weltall, auf der Wiese, der Stadt Laupheim, den Olchis oder den Sinnen. Der Krankenwagen auf dem Schulhof gehörte zum Projekt „Erste Hilfe“ und war für Groß und Klein ein Anziehungspunkt.

Während die „Brass Kids“ die Besucher auf dem Schulhof musikalisch unterhielten, konnten sich diese, durch den vom Elternbeirat organisierten Verkauf von Speisen und Getränken, stärken.

Bericht von Fr. Bachmann

Informationen zum Schuljahresende

Eingestellt am Dienstag 23. Juli 2019

Verleihung der Ehrenurkunden der Bundesjugendspiele

Eingestellt am Sonntag 21. Juli 2019

Am vergangenen Dienstag wurden nach der ersten großen Pause die Ehrenurkunden der Bundesjugendspiele an die entsprechenden Schülerinnen und Schüler verliehen. Zudem durfte sich jeder von ihnen noch einen kleinen Preis aussuchen. Wichtig ist hier noch zu erwähnen, dass auch alle anderen Kinder auf ihre erbrachten Leistungen Stolz sein können!

Anschließend kam es noch zur Ehrung der jeweils besten Kinder einer Jahrgangsstufe in den verschiedenen Disziplinen:

Bilder der Festumzüge vom Kinder- und Heimatfest

Eingestellt am Donnerstag 11. Juli 2019

Jungsmannschaft holt bei JtfO-Fußball einen hervorragenden 4. Platz auf Regierungseben

Eingestellt am Sonntag 7. Juli 2019

Am Donnerstag, den 06.06.2019, hieß es für acht Fußballjungs unserer Schule nicht rechnen, lesen, schreiben, sondern die Anna-von-Freyberg Grundschule bei „Jugend trainiert für Olympia – Fußball“ ordentlich zu vertreten.

Begleitet von einigen Familien und dem erfahrenen Trainer Roland Brändel machte sich unser Schulteam gemeinsam mit den Spielerinnen und Spielern der GWRS Mietingen und GS Baltringen auf den Weg nach Vogt. Im Bus herrschte eine gute Stimmung und alle Mannschaften freuten sich auf das bevorstehende Turnier.

An diesem Tag wurde von den vier Landkreisen (Ulm,  Biberach-Riß, Ravensburg und Bodensee) der Sieger auf Regierungsebene ausgetragen, welcher zum Landesfinale nach Hoffenheim fahren darf. Dabei hatten sich insgesamt acht Mannschaften für dieses Turnier qualifiziert.

Im ersten Spiel der Gruppenphase bekamen es unsere Jungs mit der GMS Schreienesch-Friedrichshafen zu tun. Leider verspielte sie eine 2:0 Führung und musste sich schlussendlich mit einem 2:2 begnügen.

Eine deutliche Steigerung zeigten unsere A.v.F-Fußballer im zweiten Spiel gegen den Turniersieger aus Oberzell. Hier ließen unsere Laupheimer-Jungs dem Turniersieger keine Chance und fuhren nach attraktiven Kombination und tollen Torabschlüssen einen 5:1 Sieg ein. 

An diese Leistung konnten die Jungs allerdings im letzten Gruppenspiel nicht anknüpfen und so mussten sie sich gegen die Sägefeldschule Ulm-Wiblingen mit einem 1:1 Unentschieden begnügen.

Im Halbfinale traten unsere A.v.F.-Fußballer als Gruppenzweiter gegen den Gruppenersten der anderen Staffel an. Die Grundschulmannschaft aus Eschach präsentierte sich sehr stark und so musste sich unser Team leider mit einem 2:4 geschlagen geben.

Im Entscheidungsspiel um Platz 3 und 4 stand unser Schulteam schließlich der Grundschule aus Mietingen gegenüber. Trotzt eines tollen Spiels und sehenswerten Spielzügen (von beiden Mannschaften) unterlag unser Team den Mietingern-Jungs mit 0:2.

Somit holten unsere A.v.F.-Fußballer am Ende einen großartigen 4. Platz (von insgesamt 1300 Mannschaften aus allen vier Bezirken). Eine tolle Leistung!

Bericht von Fr. Kneißle

Timo Brändel (4b) – Jonas Nagel (4c) – Leonard Fischer (4c) – Leon Seyfert (4c)

Emmanuel Kubata (4b) – Emilio Kresic (4a) – Daniel Stumpf (4c)


Erfolgreiches Abschneiden beim Basketballabschlussfest

Eingestellt am Sonntag 30. Juni 2019

Das letzte Event der Basketball-Kooperation „MINI-Offensive“ für die vierten Klassen in diesem Schuljahr war das Abschlussfest auf dem Wiley-Gelände in Neu-Ulm. Mehrere Schulen aus dem Ulmer Umkreis, die insgesamt 23 Klassen stellten, nahmen am Mittwoch, 26. Juni 2019, daran teil.

Bei dieser Veranstaltung musste jede Klasse ein Streetballturnier, einen Bewegungsparcours und ein Wissensquiz absolvieren. Die Punkte aus den einzelnen Wettkämpfen wurden dann schließlich zusammengezählt.

Am Ende landete unsere Klasse 4c auf einem hervorragenden dritten Platz. Doch auch die anderen Klassen gaben ihr Bestes und so bekamen alle Kinder, die den Ehrgeiz hatten sich anzustellen, noch Autogrammkarten der Ulmer Basketballer. Außerdem war der nahegelegene Wasserspielplatz eine perfekte Möglichkeit, sich von den heißen Temperaturen zu erholen.

Einen großen Dank an Frau Brändel und Frau Resch als Begleitpersonen der Klasse 4b!

Wir freuen uns schon wieder auf die einzelnen Basketballevents im nächsten Schuljahr!

Viel Bewegung bei den Bundesjugendspielen

Eingestellt am Mittwoch 19. Juni 2019

Nach langer Zeit fanden dieses Schuljahr wieder einmal die Bundesjugendspiele für die dritten und vierten Klassen im Gretel-Bergmann-Stadion statt

Bei schönem Wetter starteten diese mit einem kurzen Aufwärmprogramm, bevor alle Klassen an ihrer Anfangsstation mit dem Wettkampf begannen. Dieser bestand aus den drei Disziplinen Weitsprung, Weitwurf und 50-Meter Sprint. Der 800m- bzw. 1000m-Lauf wurde bereits im Vorfeld im Sportunterricht abgenommen. Zusätzlich gab es noch eine Spielestation, die von Frau Conde und zwei FSJlern geleitet wurde

Gegen Ende fand noch ein Staffelwettbewerb zwischen den einzelnen Klassenstufen statt, bevor es zur Siegerehrung ging. Schließlich bekam noch jedes Kind für seinen sportlichen Einsatz ein Eis.

Herzlichen Dank an alle Helfer, die die Sportlehrer bei den diesjährigen Bundesjugendspielen unterstützt haben!

Start der Juniorhelfer-Ausbildung

Eingestellt am Sonntag 19. Mai 2019

Seit dem Beginn des zweiten Schulhalbjahres werden an unserer Grundschule zwölf Jungen und Mädchen der dritten Klassen im Rahmen einer AG zu Juniorhelfern ausgebildet.

Die AG soll den Kindern spielerisch, praktisch und theoretisch die Grundlagen der Ersten Hilfe beibringen. Ab dem kommenden Schuljahr dürfen die Kinder in den großen Pausen ihre Mitschüler und Mitschülerinnen bei kleineren Unfällen oder Verletzungen betreuen, trösten und versorgen.

Dazu bekamen sie von Herrn Manfred Rommel (DRK Biberach) einen Erste Hilfe-Rucksack und Warnwesten überreicht. So sind sie für ihren Einsatz in den Pausen bestens ausgerüstet und für jedermann gut erkennbar. Außerdem hieß Herr Rommel die neuen Juniorhelfer „Herzlich Willkommen“ und ehrte ihr Engagement mit einer Urkunde.

Die stolzen Kinder können es kaum erwarten im nächsten Schuljahr ihren offiziellen Dienst anzutreten. Begleitend dazu besuchen sie auch im vierten Schuljahr weiterhin die AG. Die Anna-von-Freyberg Grundschule schätzt sich zudem glücklich, dass im nächsten Schuljahr eine weitere Juniorhelfer-AG für die kommenden Drittklässler angeboten werden kann.

Bericht von Fr. Eckert

Bienenprojekt der Stadt Laupheim

Eingestellt am Samstag 11. Mai 2019

Die Stadt Laupheim feiert in diesem Jahr „150 Jahre Stadtjubiläum“. Anlässlich dieser Feierlichkeiten wurden die Schulen in und um Laupheim eingeladen, am geplanten Bienenprojekt mitzuwirken. Möglichst viele Bienen sollen zukünftig Grünstreifen verschönern und auf das Bemühen der Stadt Laupheim hinweisen, den Artenreichtum zu schützen.

Natürlich beteiligte sich auch unserer Schule am Projekt. In den letzten Wochen wurden unter der Gesamtleitung von Frau Beck und Frau Jordan von vielen Klassen ca. 300 Bienen aus Dosen gestaltet. Jeder Klassenstufe wurden unterschiedliche Arbeitsschritte zugeteilt, so dass die Bienen zu einem Schulprojekt wurden.

Am Freitag, den 10.05.2019, lud die Stadt Laupheim alle teilnehmenden Schulen zur großen Bienenübergabe auf den Marktplatz ein. Rund 400 Kinder und noch mehr Bienen waren gekommen. Mit dabei waren die Klassen 2c und 4a unserer Schule. Der Bienenchor der Klassen 1a und 1b eröffnete musikalisch die, abgesehen vom plötzlich einsetztenden Platzregen, gelungene Aktion.

Hier ein kurzer Film von regioTV

Bericht von Fr. Bachmann

„Lisa und das Fluff“ trifft Nerv der Kinder

Eingestellt am Freitag 10. Mai 2019

Schon früh am Morgen hatten sich am Mittwoch 42 Drittklässler aus der Anna-von-Freyberg-Grundschule in der Laupheimer Stadtbibliothek versammelt. Gespannt und gut vorbereitet erwarteten sie die Lesung der Kinderbuchautorin Andrea Schomburg.

Die Autorin begrüßte die Kinder mit einem Lied und kam mühelos in Kontakt mit ihrem Publikum. Die Geschichte „Lisa und das Fluff“ traf genau die Seelenlage vieler Drittklässler: hohe Erwartungen der Eltern, natürlich zum Besten des Kindes; schulischer Druck, es soll ja fürs Gymnasium reichen; Zeitdruck, dem schon Grundschulkinder ausgesetzt sind. Die Laupheimer Grundschülerinnen und -schüler wussten offensichtlich genau, wovon die Rede war und bereicherten das Gespräch zwischen Autorin und Publikum mit klugen Kommentaren. Sie litten mit Lisa, begleiteten sie auf ihrer nächtlichen Flucht und atmeten erleichtert auf, als Lisa und ihre Eltern sich endlich verständigen und verstehen können. Und dass die Kinder ein Gedicht der Autorin aus ihrem Lesebuch kennen und ganz toll finden, freute diese sehr.

Andrea Schomburg ist in Kairo geboren und im Rheinland aufgewachsen. Schon als Kind wollte sie Schriftstellerin werden, hat dann aber als Gymnasiallehrerin, Lyrikerin und Kabarettistin gearbeitet, bis das Schreiben für Kinder allmählich doch zu ihrem Hauptberuf wurde. Andrea Schomburg lebt und schreibt in Hamburg und Berlin.

Bericht aus der Schwäbischen Zeitung vom 10. Mai 2019

Das neuste Buch von Andrea Schomburg „Herzensbruder – Bruderherz“ wurde für die Klassenbibliotheken anschließend sofort bestellt.