Die Vorbereitungsklasse zu Besuch in der Realschule

Eingestellt am Samstag 16. November 2019

Am 25.10.19 wurde die Vorbereitungsklasse (VKL) im Rahmen der Toleranztage in die Realschule eingeladen.

Neun Realschülerinnen hatten im Kunstraum mit einer Lehrerin verschiedene Stationen aufgebaut, damit die Kinder aus der VKL noch besser Deutsch lernen können. Unsere Kinder aus der VKL mit den unterschiedlichen Herkunftsländern aus Kroatien, Serbien, Israel, Rumänien und Polen waren begeistert.

Sie konnten gemeinsam mit Frau Jordan und ihren Schülerinnen-Paten aus der Realschule an diesem Vormittag anhand von Memory, Spielen und Bewegung die Zahlen, Farben und neue Wörter erlernen.

Auch das gemeinsame Lachen, Essen und die Pause machten diese Stunden zu einem gelungenen Ereignis.

Artikel von Fr. Conde

Infromationen zum Thema „Gefahren der Medien bei Kindern und Jugendlichen“

Eingestellt am Mittwoch 13. November 2019

Artikel aus der Schwäbischen Zeitung vom 11.11.2019

Auftritt des Schulchors im Kulturhaus

Eingestellt am Montag 11. November 2019

Zwischen dem Schulchor der Anna-von-Freyberg-Grundschule und dem Sängerbund Laupheim besteht schon seit langer Zeit eine Kooperation. In diesem Jahr kam es endlich wieder einmal zu einem Gastauftritt unseres Schulchores beim Jahreskonzert der Laupheimer Chöre am Sonntag, den 10.11.2019 im Kulturhaus Laupheim.

Der gemischte Chor sang unter der Leitung von Herrn Tobias Wahren im ersten Teil des Programms. Während dieser Zeit trafen sich rund 120 Sängerinnen und Sänger der Klassen 2-4 unserer Schule mit ihrer Chorleiterin Frau Bachmann im Künstlerbereich, um sich für das Konzert vorzubereiten: Halstücher in den Laupheimer Farben wurden umgebunden und gemeinsame Einsingübungen gemacht. Die Spannung stieg besonders, als die Bühne dann erstmals in der Pause betreten werden konnte.

Mit dem Lied „Vorhang auf“ eröffnete der Schulchor dann den zweiten Teil des Programms. Überwältigt von dem großen Publikum und dem noch größeren, anschließenden Beifall sprühten die Kinder vor Begeisterung als das zweite Lied „Singen kann ich überall“ vorgetragen wurde. Die Zuschauer klatschen im Takt mit und ließen sich von der begeisternden Atmosphäre des Chores anstecken. Zum dritten Lied „Brücken bauen“ kam der offene Chor und eine Band mit auf die Bühne. Gemeinsam wurde musiziert.

Der abschließende Applaus ließ alle Augen strahlen und die Kinder konnten stolz und glücklich die Bühne verlassen. Der offene Chor unter der Leitung von Frau Christine Schmidt beendete mit seinen Liedern einen gelungenen Konzertabend.

Artikel von Frau Bachmann

Anna-von-Freyberg Grundschule wird erste Zweitzeugen Grundschule Baden-Württembergs

Eingestellt am Montag 4. November 2019

Vom 22.10.19 bis 25.10.19 fand das Bildungs- und Sozialprojekt zur Demokratie und Integration „Zweitzeugen“ an vier Schulen Laupheims statt. Initiiert durch die städtische Schulsozialarbeit wurde das Projekt im Februar 2018 erstmals an der Friedrich-Uhlmann-Schule und in den vierten Klassen der Anna-von-Freyberg Grundschule durchgeführt. Im Herbst 2018 kamen die vierten Klassen der Bronner Berg Grundschule dazu, im Oktober 2019 wurde das Projekt im Rahmen der Toleranztage zusätzlich zu den drei genannten Schulen auch an der Friedrich-Adler-Realschule angeboten. Das Projekt wird vom Verein „Heimatsucher e.V.“ betreut und durchgeführt.

Inhalt des Projekts:

·         auf einfühlsame und altersgerechte Art wird den Kindern ein Bild davon vermittelt, wie es in Deutschland zu Ausgrenzung und Verfolgung jüdischer Mitbürger kommen konnte

·         Da einige der noch lebenden Zeitzeugen in direkter Verbindung zu den „Heimatsuchern“ stehen, werden im Projekt ihre persönliche Geschichte und Einzelschicksale vorgestellt und besprochen

·         Der Tagesablauf von jüdischen Bürgern wird exemplarisch besprochen und mit dem der Kinder verglichen (anhand von Karteikarten)

·         unter anderem gibt es bewegende Filmaufnahmen der Überlebenden, auf denen sie die Briefe lesen, die jeweils am Ende des Projektes von den Schülern und Schülerinnen geschrieben werden und vom Verein „Heimatsucher“ an die Personen weitergeleitet werden

Ziel:

·         mit dem Projekt sollen Kinder für Diskriminierung und Ausgrenzung in der heutigen Gesellschaft sensibilisiert und Perspektiven eröffnet werden

·         im Anschluss an das Programm wird besprochen, wie und ob es Ausgrenzung und Diskriminierung auch heute noch gibt und was dagegen getan werden kann

Finanzierung:

·         das Projekt konnte bisher zwei Mal durch die finanzielle Unterstützung des „Kommunalen Präventionspakts des Landkreises Biberach (KOMM)“ und einer Spende der „Kinderbörse Laupheim“ stattfinden

Das Projekt mit Bezug zum Bildungsplan in den Bereichen „Demokratie und Gesellschaft“ sowie „Zeit und Wandel“ wird an der Anna-von-Freyberg Grundschule sehr gut angenommen. Im Unterricht wird es weiter bearbeitet und mit ergänzenden Angeboten und Besuchen im Museum in Laupheim abgerundet. Die Schulsozialarbeit greift das Thema „Ausgrenzung“ in Klassenstunden auf.

Um die weitere Finanzierung sicherzustellen, wurde von der Anna-von-Freyberg Grundschule beim „Freundeskreis des Museums zur Geschichte von Christen und Juden in Laupheim“ (FMCJ) um Unterstützung gebeten. Der Freundeskreis hat den größten Teil der Finanzierung des Projektes mit einer Laufzeit von drei Jahren exklusiv an der Anna-von-Freyberg Grundschule zugesagt. Ergänzend wird das Projekt vom Förderverein der Anna-von-Freyberg Grundschule finanziell unterstützt.

Deshalb konnte die Anna-von-Freyberg Grundschule eine Kooperationsvereinbarung mit dem Verein „Heimatsucher e.V.“ für drei Jahre schließen und hat die Auszeichnung und Plakette als Partnerschule erhalten.

Die Referentinnen aus Duisburg, Dortmund und Berlin unter der Leitung Vanessa Eisenhardt waren begeistert von der Umsetzung in Laupheim. Frau Eisenhardt überreichte die Plakette mit den Worten, dass die Anna-von-Freyberg Grundschule nun die erste Zweitzeugen- Grundschule Baden-Württembergs sei.

Frau Arbogast, die sich selbst einen Eindruck des Projektes gemacht hat, lobte das Projekt, da es einen wichtigen Beitrag zur Demokratiebildung leiste.

Frau Scheiffele unterstrich die Nachhaltigkeit des Projektes, da es auf mehrere Schuljahre konzipiert sei.

Frau Conde bedankte sich für das Vertrauen und die Unterstützung des Schulträgers und der Schulleitung, die sich auf das Projekt, das der Schulsozialarbeit sehr am Herzen liegt, eingelassen haben. Sie berichtete von eindrucksvollen Briefen der Schüler an die Überlebenden – Schüler und Lehrer sind begeistert.

Artikel von Frau Conde

Verleihung der Schloss-Cross Urkunden

Eingestellt am Mittwoch 30. Oktober 2019

Vor den Herbstferien wurden an die erfolgreichen Schülerinnen, Schüler und Klassen, die beim Schloss-Cross Lauf 2019 auf das Podest liefen, ihre Urkunden im Rahmen einer Verleihung auf dem Schulhof ausgegeben. Doch auch alle anderen Kinder erhielten später in ihrem Klassenzimmer ihre Urkunde.

Nochmals Herzlichen Glückwunsch an alle, die teilgenommen haben!

Schnellste Schülerin der Schule beim Schloss-Cross 2019: Maike Servay (2a)
Schnellster Schüler der Schule beim Schloss-Cross 2019 : Fabian Altvater (3d)

Pferde, Pferde und nochmals Pferde

Eingestellt am Sonntag 20. Oktober 2019

Am vergangenen Donnerstag, 17. Oktober 2019, fand wieder einmal der Kaltblutpferdemarkt auf dem Festplatz in Laupheim statt. Hier hatten die Drittklässler die Möglichkeit, einiges über Pferde zu lernen, wie beispielsweise das Anbringen von Hufeisen. Außerdem freuten sie sich über eine Kutschenfahrt quer durchs angrenzende Wohngebiet.

Schloss-Cross 2019

Eingestellt am Dienstag 15. Oktober 2019

In diesem Jahr gab es wieder einige Kinder unserer Schule, die beim Schloss-Cross Lauf in Laupheim die 1550m mit viel Einsatz absolvierten. Darunter waren auch einige herausragende Leistungen, die zu einem Platz auf dem Podest führten:

Maike Servay (2a): 2. Platz WK U10

Fabian Altvater (3d): 3. Platz MK U10

Levin Harig (2c): 1. Platz MK U8

Lukas Schwenk (2b): 3. Platz MK U8

Klasse 2b: 3. Platz

Klasse 3a: 3. Platz

Klasse 4a: 1. Platz

Doch auch alle anderen Kinder verdienen Anerkennung für das Geleistete und können stolz auf sich sein!

Vielen Dank an Frau Jordan und Frau Leutrum für die tollen Fotos!

Lehrerausflug

Eingestellt am Montag 14. Oktober 2019

Informationen für zukünftige ElternvertreterInnen

Eingestellt am Donnerstag 26. September 2019

finden Sie hier

Da bei den bald anstehenden Elternabendenden wieder die Wahl der ElternvertreterInnen jeder Klasse durchgeführt werden, möchten wir Sie mit ein paar kurzen Informationen versorgen, falls Sie sich bei dieser Wahl als ElternvertreterIn aufstellen lassen möchten.

Vielen Dank für die Zusammenstellung der Informationen an die im Flyer genannte Projektgruppe!

Gewinnerbild des Kunstwettbewerbs „Ansichtssache“

Eingestellt am Sonntag 22. September 2019

Am Sonntag, 15. September 2019, fand die Preisverleihung des Kunstwettbewerbs „Ansichtssache“ anlässlich des 150-jährigen Stadtjubiläums im Museum zur Geschichte von Christen und Juden in Laupheim statt.

Die Wahl der Schülerinnen und Schüler fiel dabei auf das Bild von Kathrin Höckelmann, Klasse 3d. Herzlichen Glückwunsch!

Artikel von Frau A. Müller

Kathrin Höckelmann und Frau A. Müller